TEXXOL: Reserven noch gesteigert

Erfahrung zahlt sich aus. Die TEXXOL AG hat ihre „proven“, also sicheren und förderbaren, Reserven trotz stark gesunkener Preise im Vergleich zum Vorjahr sogar steigern können.

Reduzierte Öl- und Gaspreise führen unter anderem dazu, dass Bohrungen mit geringen Fördermengen unrentabel werden und stillgelegt werden müssen. Wer sich im Öl- und Gas-Business auskennt und solide kalkuliert, hat vorgesorgt. Während eine ganze Zahl US-amerikanischer Öl- und Gasfirmen ums Überleben kämpft, oder diesen Kampf bereits verloren hat, haben die Experten der TEXXOL Unternehmensgruppe sehr gute Nachrichten für ihre Anleger.

2014: Auf Basis der Nymex-Preise (New York Mercantile Exchange – Nymex, weltgrößte Warenterminbörse) per 31. Dezember 2014 betrugen die förderbaren sicheren („proven“) Öl-/Gasreserven der TEXXOL Unternehmensgruppe per 1. Januar 2014 (=Anfang 2014):

  • bei Öl: 88.308 million barrel
  • bei Gas: 1.026.971 million mcf

mit künftigen Gesamterträgen von 6.868.965 US-Dollar.

2015: Ebenfalls auf der Nymex-Preisbasis per 31. Dezember 2014, aber bezogen auf die aktuellen Öl-/Gasreserven per 1. Januar 2015 (=Anfang 2015) ergeben sich die nachfolgenden erfreulichen Werte:

  • bei Öl: 88.500 million barrel
  • bei Gas: 1.598.875 million mcf

Das entspricht gegenüber dem Vorjahr mit 1.026.971 million mcf einer Steigerung von über 30%. Zudem stiegen auch die kalkulierten künftigen Erträge auf 7.359.894 US-Dollar.

Zur Zeit kann noch nicht vorhergesagt werden kann, wann sich die Öl- und Gaspreise auf ein wirtschaftlich sinnvolles Niveau erholt haben werden (Experten gehen von 2016-2017 aus). Fest steht aber, dass TEXXOL von jeder Preissteigerung mehr als noch in 2014 profitieren wird.